„Globalisierung gerecht gestalten“- Besuch des Bundesentwicklungsministers in Neuss

„Globalisierung gerecht gestalten“- Besuch des Bundesentwicklungsministers in Neuss

Das war das Thema der Rede des Bundesentwicklungsminister Dr Gerd Müller am 12.01.2017 in der Dietrich Bonhoeffer Kirche in Neuss. Über Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe nach Neuss eingeladen, sprach der Dr. Gerd Müller über drohende Konflikte und apokalyptische Zustände und die Zerstörung der Schöpfung, wenn wir unser tägliches Handeln und unser Konsumverhalten nicht ändern. Doch der Tenor des Abends sollte nicht negativ klingen. Mit einer Reihe von positiven Beispielen und Projekten, sowie mit einem Lob an viele Organisationen der Entwicklungspolitik und der Einen Welt, machte Müller Hoffnung auf Besserungen von prekären Lebenssituationen, Veränderungen von globalen Machtstrukturen und Stärkung des Umwelt- und Klimaschutzes. Wir hier müssen umschauend, fair und umweltfreudlich handeln, damit Globalisierung gerecht sein kann. Eine der wichtigsten Aufforderungen des Abends war: Wir dürfen nicht nur reden, sondern wir müssen Taten folgen lassen.

Diesen Appell nehmen sich die NEWI und viele andere Gruppen und Organisationen in Neuss schon seit Jahren zu Herzen. Mit der Autofastenaktion möchten wir genau an dieser Stelle anknüpfen. Wir wollen uns und alle Teilnehmer*innen dazu auffordern unser Handeln zu überdenken und eventuell zum Besseren zu ändern. Das Thema Autofasten passt sehr gut. Indem wir Handeln, nämlich indem wir das Auto stehen lassen, schonen wir zum einen die Umwelt und das Klima und zum Anderen soll uns dieses Handeln zum Nachdenken anregen, ob wir nicht auch in Zukunft unser Konsum- und Mobilitätsverhalten ändern können, der Schöpfung, uns und den nachfolgenden Generationen zuliebe.

Anschließend an die tollen Reden und Diskussionen konnte man sich am Infostand der NEWI über die Autofastenaktion informieren. Hier erklärt Nicole Gräf von der NEWI dem Schülervertreter und dem Leiter der Schülerfirma Fair Trade Company Knechtsteden am Autofastenstand der NEWI den Ablauf der Autofastenaktion. Die Schülerfirma kennt sich im Gebiet Umwelt und Nachhaltigkeit aus, hat sie sich doch ganz dem Fairen Handel verschrieben. Sie hat nicht nur einen Fair-o-maten angeschafft, einen eigenen fairen Kaffee Knechtsteden Café herausgebracht oder andere faire Projekte initiiert, sondern auch tolle Umwelt- und Best-Practice – Preise für das langjährige Faire Engagement gewonnen.

Schreibe einen Kommentar

Close Menu